Mittwoch, 14. Juni 2017

Schießerei in München

Am 13.06.2017 wurde am S-Bahnhof in Unterföhring bei einer Auseinandersetzung zwischen Passagieren eine zu Hilfe kommende 26-jährige Polizistin angeschossen. Der Täter hatte einem Kollegen die Waffe entnommen und traf mit der Pistole die Polizistin und zwei unschuldige Passanten. Die Polizistin schwebt in Lebensgefahr, die beiden Passanten haben "nur" Schussverletzungen. Der 37-jährige Einzeltäter aus Bayern wurde ebenfalls verletzt und am selben Tag im Gesäßbereich operiert, nachdem er von zwei weiteren Beamten gefasst wurde. Der Täter war bei der Polizei schon bekannt, allerdings durch Drogenbesitz.
Die Münchener Polizei hat herausgefunden, dass dieser Vorfall nichts mit dem IS zu tun hat.

http://res.muenchen-p.de/.imaging/stk/responsive/image980/dms/aktuell-2017/dpa/polizei-unterfoehring1-hp/document/polizei-unterfoehring1-hp.jpg
http://res.muenchen-p.de/.imaging/stk/responsive/image980/dms/aktuell-2017/dpa/polizei-unterfoehring1-hp/document/polizei-unterfoehring1-hp.jpg 


PR, JZ